26.08.07

Ist Österreich ein freies Land?

Kaum zu glauben, welche Haltung manche Politiker und Journalisten haben, die vom "Kurier" in einer Frage an die LeserInnen so auf den Punkt gebracht wird:

Darf ein österreichischer Politiker die USA kritisieren?

Gegenfrage an den "Kurier": Wie souverän darf Österreich sein?

Und: warum nehmt ihr noch Inserate von Regierungsstellen, gar Medienförderung, und weigert euch nicht, Gelder vom minderwertigen Staat Österreich zu beziehen, der den USA gegenüber nicht souverän sein soll?

Norbert Darabos, gern als "etwas schüchterner Brillenträger" (c Rauscher, "Standard") dargestellt, wagte doch glatt, den sog. US-Raketenschild abzulehnen, zu dem auch Installationen in Tschechien und Polen gehören.

Auf durchgängige Medienschelte kamen allerdings viele positive Reaktionen aus der Bevölkerung, die Nachricht verbreitete sich auch international, europäischer Journalisten riefen an, weil sich endlich einer traut, es offen auszusprechen. Im Vergleich zu den unter "Solidarität mit Darabos" zitierten Berichten ist man mittlerweile gemäßigter, mit spürbarem Widerwillen. Was wäre, wenn als anders gelaufen wäre? Sicher wären "sie" imstande gewesen, eine Kampagne gegen Darabos durchzuziehen, bis er das Handtuch wirft.

Mithilfe nicht nur williger Mitmacher, sondern auch ganz und gar Unbedarfter, die Darabos wegen Stellenbau im Heer für Fehl am Platz halten oder weil es doch Eurofighter gibt. Und die nicht checken, dass jede/r sich energisch gegen Versuche stellen muss, unsere internen Angelegenheit zu bestimmen, unsere Souveränität zu verletzen. Wir können und sollen uns mit der Politik von Darabos auseinandersetzen, wie bei jedem anderen Regierungsmitglied auch. Aber auf der Basis von Fakten, nicht Vermutungen, Halbwahrheiten und gezielter Stimmungsmache....

Und noch was Neues: 6 Jahre 9/11 Truth Movement: Die Wahrheit gegen die (Schein) Welt ist mal eine eher psychologische Erklärung dafür, warum ganz einfache, an sich leicht verständliche Sachverhalte von vielen Menschen nicht realisiert werden. Als Beispiel wird eine Grafik genommen, die den freien Fall von mehreren Stockwerkdecken und den Fall mit Überwindung der Struktur unter den Decken vergleicht. Eine klare Sache an jedem Tag der Welt: bei bloßem Luftwiderstand sind die Platten schneller auf dem Boden angelangt.

Viele steigen aber aus, wenn man ihnen Videos mit Zeitmessung vom Einsturz der WTC-Türme zeigt, bei denen die Überwindung von Gebäudewiderstand schneller ging als die von Luftwiderstand gedauert hätte. Sie integrieren dies nicht in ihre Welt, sondern glauben an ein 9/11 Paralleluniversum, in dem physikalische Gesetze und vieles andere aufgehoben ist. Manche meinen, dass eines Tages auch bei uns kritische 9/11 Berichte in Mainstream- Medien "zugelassen" sind, ja dass man sich darauf vorbereiten muss, denn dann werden es all jene immer schon gewußt haben, die bis zuletzt kneiften.

Wenn man die Einzige von so vielen JournalistInnen ist, die seit dem 11.9.2001 kritisch geschrieben hat, klingt das nach den Tagen der großen K***tüte, die ich wohl immer dabei haben werde. Zum Beispiel, wenn die Herrschaften ihre Bücher vorstellen oder zu Diskussionen geladen sind oder Preise bekommen und sich dabei keinen Deut genieren....

@ 9/11 drei interessante Fundstücke im Web: American Airlines änderte den Wikipedia-Eintrag zu den 9/11 Flügen derart: Two American Airlines aircraft were hijacked and crashed during the September 11, 2001 Terrorist Attack: Flight 77 (a Boeing 757) and Flight 11 (a Boeing 767). Although these flights were daily departures before and a month after September 11, 2001. Neither flight 11 nor 77 were scheduled on September 11, 2001. The records kept by the Bureau of Transportation Statistics (www.bts.gov/gis/) do not list either flight that day.

Es ist schon länger bekannt, dass AA 11 und AA 77 an jenem Tag nicht aufgelistet waren und erst am 14.1.2002 deregistriert wurden, obwohl verlorene Flugzeuge binnen 24 Stunden gemeldet werden, damit die Datenbank der Federal Aviation Authority immer auf dem neuesten Stand ist. UA 93 und UA 175 waren bis 28.9.2005 gelistet und wurden nach Anfragen entfernt, warum sie als noch fliegend erscheinen (genauer gesagt handelt es sich um die Flugzeugnummern, die nur einmal vergeben werden, aber in der Debatte nicht so geläufig sind wie die Flugnummern).


Robert Fisk ist bekannt als exzellenter Nahostkorrespondent, der sich immer dafür interessiert, was abseits der Journalistenpools passiert, wie es jenen geht, die bombardiert werden. Kritisiert wird er aber vielfach dafür, dass er bislang nicht bereit war, Zweifel an 9/11 zu artikulieren, in das Konzert einstimmte, Zweifler seien Verschwörungstheoretiker. Dies ändert sich nun, wie sein Kommentar im Independent zeigt: I am increasingly troubled at the inconsistencies in the official narrative of 9/11. It's not just the obvious non sequiturs: where are the aircraft parts (engines, etc) from the attack on the Pentagon? Why have the officials involved in the United 93 flight (which crashed in Pennsylvania) been muzzled? Why did flight 93's debris spread over miles when it was supposed to have crashed in one piece in a field?....

I am talking about scientific issues. If it is true, for example, that kerosene burns at 820C under optimum conditions, how come the steel beams of the twin towers – whose melting point is supposed to be about 1,480C – would snap through at the same time? (They collapsed in 8.1 and 10 seconds.) What about the third tower – the so-called World Trade Centre Building 7 (or the Salmon Brothers Building) – which collapsed in 6.6 seconds in its own footprint at 5.20pm on 11 September? Why did it so neatly fall to the ground when no aircraft had hit it? The American National Institute of Standards and Technology was instructed to analyse the cause of the destruction of all three buildings. They have not yet reported on WTC 7. Two prominent American professors of mechanical engineering – very definitely not in the "raver" bracket – are now legally challenging the terms of reference of this final report on the grounds that it could be "fraudulent or deceptive".

Journalistically, there were many odd things about 9/11. Initial reports of reporters that they heard "explosions" in the towers – which could well have been the beams cracking – are easy to dismiss. Less so the report that the body of a female air crew member was found in a Manhattan street with her hands bound. OK, so let's claim that was just hearsay reporting at the time, just as the CIA's list of Arab suicide-hijackers, which included three men who were – and still are – very much alive and living in the Middle East, was an initial intelligence error.

But what about the weird letter allegedly written by Mohamed Atta, the Egyptian hijacker-murderer with the spooky face, whose "Islamic" advice to his gruesome comrades – released by the CIA – mystified every Muslim friend I know in the Middle East? Atta mentioned his family – which no Muslim, however ill-taught, would be likely to include in such a prayer. He reminds his comrades-in-murder to say the first Muslim prayer of the day and then goes on to quote from it. But no Muslim would need such a reminder – let alone expect the text of the "Fajr" prayer to be included in Atta's letter.

Let me repeat. I am not a conspiracy theorist. Spare me the ravers. Spare me the plots. But like everyone else, I would like to know the full story of 9/11, not least because it was the trigger for the whole lunatic, meretricious "war on terror" which has led us to disaster in Iraq and Afghanistan and in much of the Middle East. Bush's happily departed adviser Karl Rove once said that "we're an empire now – we create our own reality". True?

Fisk schrieb damals einen entlarvenden Artikel über Attas Brief, der ihm aufgrund seiner Arabischkenntnisse nach dem Islamverständnis eines CIA-Dolmetschers klang. Bin gespannt, ob Österreichs Medien jemals Fisks Zweifel aufgreifen oder gar seinen Kommentar nachdrucken werden :-) Die CIA behauptete vor ein paar Tagen in einem Bericht, man habe bei der Verfolgung der Al Qaida Fehler gemacht (rechtzeitig zum Heranahen des 9/11 Jahrestages).

Kurt Nimmo meint, dass diese Aktion nach hinten losgeht, denn während der damalige Chef des der CIA eng verbundenen pakistanischen Geheimdienstes General Ahmad am 11.9.2001 mit Porter Goss (später CIA-Chef) und Bob Graham frühstückte, den Vorsitzenden des House and Senate Intelligence Committees und über Bin Laden sprach, befand sich der Gesuchte im Militärspital im pakistanischen Rawalpindi. Sehr wahrscheinlich verhandelte Außenminister Powell am 12.9.2001 über die Auslieferung Bin Ladens mit dem Vertreter Pakistans, da das Spital in Rawalpindi dem Militär unterstellt ist, das enge Beziehungen zum Pentagon hat.

Der pakistanische Geheimdienst ISI war, im Auftrag der CIA, entscheidend beteiligt an der Schaffung der Mujaheddin, die in der Datenbank "Al Qaida" (die Liste) erfasst wurden. General Ahmad liess über den Mittelsmann Omar Sheikh 100.000 Dollar an Mohammed Atta überweisen oder an jemanden, der sich für Atta ausgab... Tenet and the agencies under his supervision lacked a comprehensive strategic plan to counter al-Qaida prior to Sept. 11. schwafelt jedoch NBC und schiebt dem Ex-CIA-Chef den schwarzen Peter zu, obwohl sie nur General Ahmad hätten fragen müssen, wenn bei seinem einwöchigen USA-Aufenthalt Gespräche über Bin Laden und Al Qaida stattfanden.

Und zum CIA-Folterskandal: "Bush to CIA: Leave No Marks" (keine Spuren hinterlassen) - jetzt wissen wir, innerhalb welcher "Grenzen" in den geheimen Gefängnissen, den black sites, gefoltert werden darf....

an alle anoynem Poster, die "Verschwörungstheorien!" schreien: helft doch erstmal Scott F. Kilner, stellvertretender US-Botschafter in Österreich und CIA-Agent, bei der Beantwortung von 60 9/11 Fragen...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

nein österreich ist kein freies land bzw. wäre kein freies land ohne die usa: von den nazis befreit von den kommunisten bewahrt.

die freiheit, die vermutlich sie meinen finden sie bei taliban, hamas und co.

alexandra bader hat gesagt…

hallo anonym!

kleiner tipp: google bundesverfassung und strafgesetzbuch - da wirst du (werden sie /werdet ihr) einiges finden, das bei der orientierung weiterhilft.

österreich ist, wie jeder andere staat auch, souverän und trifft seine eigenen entscheidungen.

wäre es nicht so, wäre österreich eine bananenrepublik, ein vasall der USA, in welchem druck aus washington und CIA-operationen über regierungen, parteien und veröffentlichte meinung bestimmen.

Anonym hat gesagt…

und inwieweit hat das nun was mit souveränität zu tun???

der österreichische verteidgungminister darf also die usa kritisieren, wegen eines raketenabwehrschilds (dass übrigens in anderen souveränen staaten aufgestellt wird)...aber die usa dürfen nicht den österreichischen verteidgungsminister kritisieren??

verletzt die kritik an darabos die österreichische souveränität??

logik, ein fremdwort

Anonym hat gesagt…

genau lesen, mitdenken, verfassung konsultieren, sich über die bedeutung von souveränität informieren:

die usa darf kritisieren, wie jeder andere staat, aber nicht druck ausüben. politiker und medien eines souveränen staates dürfen sich nicht dafür einspannen lassen, einem repräsentanten des staates zu verbieten, sich zu artikulieren. genau das passiert hier aber laufend (övp-politiker und viele medien).

Anonym hat gesagt…

aha..wenn also ein Redakteur oder ein Politiker eine Meinung äußert die ihnen nicht passt, dann steht eine finstere Verschwörung der USA dahinter...die österreichische Presse unterwandert von CIA Agenten?

nur nebenbei, natürlich war Darbos Kritik reiner nonsense und zum Glück werden sich andere Länder von Österreich ihre Sicherheitspolitik nicht vorschreiben lassen...die österreichische Sicherheitspolitik die ohnehin stets darin Bestand von dem Schutz NATO-Allianz mitzuschmarotzen ohne selbst einen Beitrag zu leisten...

und Darabos übernimmt blauäugig die nationalistische, innenpolitische Propaganda Putins, als hätten eine handvoll Abwehrrakten angesichts tausender russischen Nuklearsprengköpfen auch nur irgendeine Relevanz

Anonym hat gesagt…

Soweit ich das hier verstanden habe, gehts vor allem um die Verfassung und die Gesetze Österreichs, die die Grundlage des Handelns einer Regierung bilden.

Eine Regierung kann nicht die Entscheidung treffen, souverän zu agieren, sondern sie muss es tun, da sie ansonsten zulässt, dass der Staat nicht mehr souverän ist.

Dies ist ein Bruch des Amtseides und ginge in Richtung "Landesverrat". Deswegen ist das ein sehr sensibles Thema, dessen Tragweite anscheinend nur wenige begreifen.

Was Medien betrifft, so wird hier im Blog offenbar einfach genau beobachtet, und da zeichnen sich halt Muster ab...

Anonym hat gesagt…

bin selbst jurist und wie man alleine auf die idee kommen kann das ganze hätte was mit verfassung oder souveränität zu tun ist völlig schleierhaft...

und wenn wer die "souveränität" verletzt hätte, dann darabos, indem er sich in die sicherheitspolitik anderer staaten einmischt...

Anonym hat gesagt…

Jurist der noch nie eine Bundesverfassung gesehen hat?

Fragen Sie einen Abgeordneten, der kann Ihnen erklären, was ein Eid auf Verfassung und Gesetze bedeutet. Hab ich gemacht.

Und wie kommen Sie auf die Idee, ein Minister, der zu sein eigenes Land betreffenden Dingen Stellung nimmt, mische sich in ein fremdes Land ein?

Österreich ist doch nur aus der Sicht eines anderen Landes ein fremdes Land. Aus der Sicht eines Österreichers ist es seine Pflicht zu tun, was er tut, weil es uns unmittelbar betrifft (bei Temelin darf man auch nix sagen oder wie???)

Anonym hat gesagt…

miley cyrus nude [url=http://www.ipetitions.com/petition/mileycyrus]miley cyrus nude[/url] paris hilton nude [url=http://www.ipetitions.com/petition/parishilt]paris hilton nude[/url] kim kardashian nude [url=http://www.ipetitions.com/petition/kimkardashian45]kim kardashian nude[/url] kim kardashian nude [url=http://www.ipetitions.com/petition/celebst]kim kardashian nude[/url]

Anonym hat gesagt…

Greetings! Very helpful advice within this article! It's the little changes that make the most important changes. Thanks a lot for sharing!

Feel free to surf to my blog; found here

Anonym hat gesagt…

It's very effortless to find out any topic on web as compared to books, as I found this paragraph at this web site.

Also visit my web site ... go to the website

Anonym hat gesagt…

It's really a nice and useful piece of information. I am happy that you simply shared this helpful info with us. Please keep us informed like this. Thank you for sharing.

Feel free to visit my page :: Published Here