07.03.07

Morgen ist Frauentag!

Morgen ist sozialistischer Muttertag... äh internationaler Frauentag, Scherz beiseite. Wahr ist aber, dass dieser Tag in ehemals kommunistischen Ländern so begangen wurde, dass Frauen am Arbeitsplatz von ihren Kollegen mit Kaffee, Kuchen und Blumen verwöhnt wurden. Bei uns ist es eher eine Sache unter Frauen, auch wenn es beispielsweise kostenlose Ausstellungsbesuche oder 33% Rabatte in der Grazer Frauenbuchhandlung gibt.

Üblicherweise führen die CeiberWeiber einen umfassenden Terminkalender, wo so ziemlich alles steht, das österreichweit am 8. März und davor / danach stattfindet. Diesmal wird einiges angekündigt und den Rest überlasse ich der APA. Dort sieht frau auch schön, welche Entwicklung der Frauentag inzwischen genommen hat: alle Politikerinnen, die nicht hoffnungslos von gestern sein wollen, überlegen sich etwas dazu oder absolvieren umfangreiche spezielle Besuchsprogramme an den Arbeitsplätzen von Frauen, diskutieren mit Frauen.

Auch verteilenderweise trifft frau diese Gruppe von Geschlechtsgenossinnen überall an - die einen wenden sich gegen Einkommensunterschiede, andere gegen FGM. Auch hier bietet die APA Aufschluss, wem frau übern Weg laufen möchte (oder was sie doch nicht so spannend findet). Mich wird's auf jeden Fall beim Frauenpfad geben, der Rathaus - Parlament - Frauenministerium - Bundeskanzleramt verbindet, eine nette Idee. Danach wird es, als traditionellen Frauentagsbericht, die wahrscheinlich letzte Story des alten CeiberWeiber-Designs geben (weil der Umstieg unmittelbar bevorsteht und dies Aufwand genug ist; da muss frau nicht auch noch wochenlang Texte doppelt ins Netz stellen :-).

Mittlerweile lichtet sich die "alte Seite" - naja, es sind immer noch massenweise Dateien drauf, aber viele wurden schon bearbeitet oder ins neue System überspielt oder gelöscht. Es ist auch spannend, die eigene Seite so neu kennenzulernen: mir war bspw. nicht bewußt, dass wir eigentlich sehr viel Internationales hatten, uns immer bemühten, Frauen aus anderen Ländern zu sprechen, von Veranstaltungen zu berichten oder bei Auslandsaufenthalten auch Geschichten mitzubringen. Vielfach waren / sind wir Zeitzeuginnen, etwa der "Wende", was sich in einem Archivteil "Schwarzblau" widerspiegeln wird. Entwicklungen von AkteurInnen lassen sich auch über unsere Artikel verfolgen, ebenso, wie welche Themen plötzlich relevant werden, wer wofür oder wogegen mobilisiert wird bzw. welche Stimmungen allgemein enstehen...

PS für Neugierige: Schwarzblau wird hier archiviert - allerdings sind da bei weitem noch nicht alle Seiten verlinkt, die aufgenommen werden :-)

Kommentare:

rafael hat gesagt…

Apropos Kommunismus, Bin ja ab und zu mal in Kasachstan, gleich wieder und da war ich auch mal am 8.3. Das ist eindrücklich, wie die dort den Tag der Frau feiern. Es scheint noch einiges aus den Kommunistischen Zeiten, die du beschrieben hast übrig geblieben zu sein. Mir auf jeden Fall hat es gefallen!

alexandra bader hat gesagt…

...na zumindest ist es wohl anders als bei "Borat" :-)(was ja kein frauenfreundlicher Film ist, auch wenn ich mich selber sehr über Sacha Baron Cohen amüsiere und meine, er müsste Österreich (als Bruno) mehr auf die Schippe nehmen....